Monoblock Massivholz | BRUNTHALER MASSIVHOLZHAUS

Monoblock – so massiv wie der Baum

Der Monoblock

Das Herz des Brunthaler-Massivholzhauses


Innovative Massivholzwände und -decken

Monoblock - Das ökologische Holzbausystem

Seit über 25 Jahren widmet sich Zimmerermeister Walter Brunthaler der Entwicklung und dem Bau von hochwertigen Massivholzhäusern aus purem, natürlich gewachsenem Holz. Bereits 2003 wurde hier die innovative Monoblock-Massivholzmauer entwickelt – Ursprung der einzigartigen Brunthaler „BaumHäuser“.

Monoblock heißt: zwei Balken aus einem hundertjährigen Baum – sonst nichts! Kein Leim, kein Kunststoff befindet sich in den Monoblock-Holzwänden des Brunthaler BaumHauses, auf Wunsch auch gänzlich frei von einzelnen Verstrebungen und Verspannungen aus Metall.

Für die Gebrauchsmuster geschützte Massivholzmauer in Monoblockbauweise werden aus einem Baum zwei Balken gesägt, die bereits der letztendlichen Konstruktionsstärke entsprechen. So sind die Balken „natürlich gewachsen”, müssen also nicht aus einzelnen dünneren Brettern zur statisch notwendigen Dicke verbunden werden.

Dazu müssen die Bäume einen Durchmesser von mindestens 36 Zentimetern haben. Um so heranzuwachsen, benötigen heimische Bäume mindestens einhundert Jahre. Deshalb verbleiben sie für rund ein Jahrhundert im heimischen Ökosystem Wald und werden erst dann geerntet. Das heißt, dort, wo ein Baum für ein Brunthaler BaumHaus geerntet wird, kann die Natur für wieder einhundert Jahre unberührt bleiben.

Das einzigartige Material-Prinzip des Monoblocks

"Vom Großen zum Ganzen": Die Monoblock-Bauweise basiert darauf, dass das Material mit jedem Arbeitsschritt weniger wird. Der komplette Baum wird so gesägt, gehobelt, gefräst etc. bis das Bauteil die gewünschte Form und Größe hat. Der Ausgangs-Baustoff verliert dabei an Masse und Volumen. Das klingt naheliegend. Ist es aber nicht! Denn das klassische Prinzip des Bauens mit Holz lautet "Vom Großen zum Kleinen zum Ganzen": Das geerntete Holz wird zunächst zu Brettern und Bohlen zerkleinert. Diese werden dann je nach Bedarf wieder zu Balken in der gewünschten Größe verbunden. Selbst aus gehäckseltem oder zerspanten Material lassen sich Bauteile in vielen erdenklichen Formen und Größen erstellen. Denken Sie an (Grob-)Spanplatten. Das zerkleinerte Holz wird zu Tafeln unterschiedlichster Größe und Güte verbunden, die dann zum Beispiel als Beplankung beim Holzrahmenbau verwendet werden.


Konstruktion

Verbindung von Tradition und Innovation

Der Monoblock ist das statische Grundelement der Brunthaler-Massivholzhäuser. In handwerklicher Zimmermannsarbeit werden die Vollholzbalken aufrecht stehend zu hoch stabilen Wandscheiben verarbeitet aus denen Holzwände von neun bis rund 36 Zentimetern entstehen.

Handwerkliche Zimmermannsarbeit

Die Verbindung der innovativ profilierten Monoblock-Balken erfolgt über zimmermannsmäßige Zapfenverbindungen zur hoch stabilen Massivholzmauer: bewegungsfrei, verwindungsfest, maßbeständig.

Enorme Tragfähigkeit

Die massive Wandaufbau mit Monoblock-Wandscheiben bieten mit neun Zentimetern Stärke bereits eine enorme Tragfähigkeit. So haben auch tragende Innenwände nur minimalen Flächenbedarf: Eine neun Zentimeter starke Monoblock-Wand hat eine höhere Tragfähigkeit als eine 24 Zentimeter Ziegelwand oder eine mindestens ebenso hohe, wie eine zwölf Zentimeter starke geleimte Massivholzwand – und das bei vergleichbarer Schalldämmung!

Auch für Regalmontagen an der Monoblock-Massivholzmauer bedarf es dank der Massivität und der hohen Tragfähigkeit keiner Einschränkungen. Dübellos montieren Sie Ihre Regale ohne wandbezogene Lastbeschränkungen.

Natürlich gewachsene Holzbalken, stehend mit leim- und metallfreien Zapfenverbindungen zu hochstabilen und bewegungfreien Wandscheiben verbunden:

 

Die hochstabile Monoblock-Wandscheibe ist die massive statische Grundlage der Massivholz-Außenwände im Brunthaler BaumHaus:

Elektroinstallation

Die im Gebrauchsmuster geschützten Monoblock-System eingearbeiteten Installationskanäle ermöglichen eine einfache und flexible Elektroinstallation in der Massivholzmauer. Auch nachträglich können schnell und problemlos Ergänzungen und Änderungen vorgenommen werden. Auf einfache Weise verlegen Sie so auch jederzeit Verkabelungen, zum Beispiel für TV- und Audiosysteme, in Ihren Monoblock-Wänden. Leicht auffindbar verlaufen die Kanäle im Abstand von rund 18 Zentimetern senkrecht vom Decken- bis zum Bodenanschluss.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren: